Einwohnergemeindeversammlung vom 12.05.2017

Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes werden die Versammlungsbeschlüsse veröffentlicht. Hinsichtlich der dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse kann zwecks Einreichung eines Referendumsbegehrens bei der Gemeindekanzlei eine Unterschriftenliste unentgeltlich bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriften-sammlung kann die Liste der Gemeindekanzlei zwecks Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. Die Beschlüsse werden rechtskräftig, wenn nicht innert 30 Tagen seit Publikation das Referendum ergriffen wird. Alle Beschlüsse unterstehen dem fakultativen Referendum.

1.         Genehmigung des Protokolls der Einwohnergemeindeversammlung

          vom 18. November 2016 (einstimmig)

2.         Genehmigung des Rechenschaftsberichtes über das Jahr 2016

(einstimmig)

3.         Genehmigung der Jahresrechnung 2016 der Einwohnergemeinde

(einstimmig)

4.         Genehmigung der Kreditabrechnung verkehrsberuhigende Massnahmen Bodenmatte (einstimmig)

5.         Genehmigung Kreditabrechnung Schulhausanbau (einstimmig)

6.         Krediterteilung für die Projektplanung Schulraumerweiterung im Bruttobetrag von

Fr. 300‘000.00 (grosse Mehrheit bei 2 Gegenstimmen)

Die Gemeindeversammlung unter der Leitung von Gemeindeammann Franziska Baggenstos dauerte rund eine Stunde. Die Versammlung wies mit 135 Personen eine beachtliche Beteiligung auf. Sämtliche Traktanden unterstehen dem fakultativen Referendum. Das Protokoll, der Rechenschaftsbericht über das Jahr 2016, die Jahresrechnung 2016 sowie die Kreditabrechnungen verkehrsberuhigende Massnahmen Bodenmatte und Schulhausanbau wurden ohne Diskussion genehmigt. Eine einzige Frage ergab das in der Vergangenheit so rege diskutierte Traktandum für die Projektplanung Schulraumerweiterung. Mit grosser Mehrheit bei 2 Gegenstimmen wurde schliesslich dem Antrag des Gemeinderates zugestimmt und somit der Kredit im Betrag von Fr. 300‘000.00 genehmigt. Unter Traktandum Verschiedenes orientierte Gemeinderat Marco Graf die Anwesenden über den aktuellen Planungsstand im Zusammenhang mit der Einführung des Betreuungsgesetzes in unserer Gemeinde. Die Teilnehmer genossen nach der Versammlung einen Apéro.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen